Im Test: Trinkrucksäcke für Läufer

Der Sommer ist (zumindest tageweise) schon in vollem Gange. Für uns LäuferInnen ist es extrem wichtig, bei diesen hohen Temperaturen ausreichend Wasser mitzunehmen. Doch wie geht das am besten? Diese Frage habe ich mir gestellt und verschiedene Hersteller von Trinkrucksäcken für LäuferInnen angeschrieben. Eine Antwort habe ich von Decathlon und Salomon bekommen, die mir beide jeweils ein Modell zum Testen zur Verfügung gestellt haben: Decathlon geht mit einem Rucksack der Eigenmarke Kalenji an den Start, dem Kalenji Trial 1 Liter und Salomon startet mit dem Agile 2 Set. Beide Rucksäcke habe ich in den vergangenen Wochen auf meinen Long Runs ausgiebig testen können.

In der Tabelle am Ende des Berichts findet ihr die Angaben zu Gewicht, zum Volumen der Trinkblase, zum Stauraum und, natürlich nicht ganz unwichtig, zum Preis.

Tragekomfort

Der Tragekomfort der Rucksäcke hängt stark von der individuellen Anatomie jedes Läufers ab, weshalb es schwierig ist, hier generelle Feststellungen zu machen. Dennoch möchte ich euch von meinem persönlichen Testergebnis berichten.

Der Agile 2 sitzt bei mir super. Anfangs musste ich etwas rumprobieren, auf welcher Höhe ich den Gurt am besten feststelle. Kurz unterhalb der Brust festgestellt saß der Rucksack bei mir am besten. Das Laufgefühl ist einwandfrei, der Rucksack wackelt auch mit voller Trinkblase nicht hin und her und durch das geringe Gewicht habe ich ihn kaum gespürt. Leider habe ich den Fehler gemacht, direkt beim ersten Lauf mit dem Rucksack ein Top zu tragen. Dadurch hatten die Träger des Rucksacks direkten Hautkontakt und was soll ich sagen, nach einem ausgiebigen 16km-Lauf war vor allem meine rechte Schulter stark aufgescheuert. Das war ein durchaus schmerzhaftes Erlebnis und dauerte einige Tage, bis es abgeheilt war. Ich empfehle also in jedem Fall, den Rucksack mit einem T-Shirt zu tragen, welches die Schultern voll bedeckt.

Der Tragekomfort des Kalenji Trails war für mich nicht ganz so gut. Obwohl ich mich nicht als dünnste aller Läuferinnen bezeichnen würde, saß der Rucksack auch nach dem Festzurren aller Riemen (hier gibt es 2 Brustgurte) leider immer noch nicht so gut, dass er beim Laufen nicht hin und her wackeln würde. Hier wäre es sicherlich wichtig, dass ihr den Rucksack im Geschäft einmal selbst anprobiert und am besten auch den Stauraum etwas füllt um zu testen, wie der Rucksack mit voller Trinkblase bei euch sitzt. Abgesehen davon ist der Kalenji Trail ebenfalls ein absolutes Leichtgewicht, was ich super finde, da er zudem deutlich mehr Stauraum bietet als sein Testkollege.

Funktionalität

Was die Funktionalität anbelangt, kann ich bei keinem der Modelle große Abstriche machen. Beide erfüllen ihren Zweck, mich beim Laufen mit ausreichend Wasser zu versorgen. Beide Trinkblasen funktionierten problemlos. Es war keine Anstrengung nötig, um Wasser aus den Trinkblasen durch die Schläuche zu ziehen und zu trinken. Ein kleiner Vorteil hat meiner Meinung nach der Kalenji Trail dadurch, dass man das Ende des Trinkschlauches über eine Klickvorrichtung am Träger befestigen kann. Dies fehlt beim Agile 2, bei dem der Trinkschlauch ausschließlich durch Gurtvorrichtungen an den Trägern befestigt wird (hier kann man dann wählen, ob man den Trinkschlauch einfach an einem Träger abwärts hängen lässt oder ihn quer über die Brust auf dem gegenüberliegenden Träger fixiert).

Qualität

Während der vergangenen Wochen konnte ich keine Qualitätsunterschiede zwischen den Rucksäcken ausmachen. Es haben sich bisher keine Defekte eingestellt. Wie das in der Langzeit-Nutzung aussieht, kann ich euch an dieser Stelle leider nicht sagen. Sobald mir etwas auffallen sollte, werde ich euch das aber gerne mitteilen!

Die Reißverschlüsse waren bei beiden Rucksäcken leichtgängig, auch konnte ich keine losen oder schiefen Nähte ausmachen. Auch die Stoffe wirken auf mich bei beiden Modellen reißfest. Der Agile 2 hat laut Hersteller außerdem eine PU-Beschichtung, die das Ganze wasserdicht macht. Für den Kalenji Trail konnte ich hierzu leider keine Angaben finden, es wirkt aber, als halte auch dieses Modell zumindest kleinere Regenschauer aus, ohne dass eure Sachen nass werden.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Wie ihr in der Tabelle sehen könnt, ist der Rucksack von Decathlon gute 50 Euro günstiger als der von Salomon. Das ist natürlich nicht ganz unerheblich für die Kaufentscheidung. Mein persönlicher Testsieger ist aufgrund der Tatsache, dass er bei mir einfach besser sitzt, der Agile 2 Set. Trotzdem möchte ich festhalten, dass der Kalenji Trail aufgrund seines deutlich günstigeren Preises nicht unbedingt schlechter zu bewerten ist. Wer mehr Stauraum braucht, dem würde ich zu diesem Modell raten.

Beide Modelle haben ihre Vor- und Nachteile und ein höherer Preis bedeutet nicht unbedingt gleich das bessere Modell. Bevor ihr euch für euren persönlichen Favoriten entscheidet empfehle ich euch, in den Geschäften einfach mal verschiedene Modelle anzuprobieren und auf jeden Fall auch ein bisschen auf und ab hüpfen oder damit umher laufen, wenn ihr die Möglichkeit dazu habt.

Modell

Gewicht Trinkblase Stauraum Preis
Decathlon Kalenji Trail 1 Liter

300 g (inkl. leere Trinkblase)

1 l

  • 1 Fach für Trinkblase (1-2 l)
  • 1 Hauptfach mit Innentasche
  • 2 Brusttaschen

24,99 Euro

Salomon Agile 2 Set 315 g (inkl. leere Trinkblase) 1,5 l
  • 1 großes Hauptfach für Trinkblase + weitere Utensilien
  • 1 Brusttasche
74,95 Euro

Ich hoffe, dass euch mein Trinkrucksack-Test einen Überblick darüber geben konnte, aus was ihr beim Kauf achten solltet und euch eine kleine Hilfe bei der Kaufentscheidung sein kann. Wenn ihr noch Fragen zu einem der Modelle habt, könnt ihr gerne einen Kommentar hinterlassen oder mir eine E-Mail schreiben – ich freue mich über jede Rückmeldung, Fragen und konstruktive Kritik!

 


Wie oben erwähnt, haben mir sowohl Decathlon als auch Salomon ihre Rucksäcke zum Testen zur Verfügung gestellt. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine persönlichen Testerfahrungen und Meinungen, von denen ich euch hier berichte.

Für die sportliche Kooperation möchte ich mich sowohl bei Decathlon als auch bei Salomon ganz herzlich bedanken!

Teilen:

3 Kommentare

  1. never
    15. Oktober 2017 / 6:28

    Tһanks for your personal marѵelous posting!
    I definitely enjoyеd гeading it, you’re a great author.I will remember to bookmark your blog and wiⅼl eventually come back from now on.
    I want to encourage yourѕelf to continue your great writing, have a
    nice holiday weekend!

  2. air
    11. September 2017 / 5:39

    Excellent, ԝhat a blog it is! Ꭲhis website presents useful data
    to us, keep іt up.

  3. rich
    12. August 2017 / 22:40

    What’s up friends, how is alⅼ, and whɑt you desire to ѕay regarding this article, in my view its
    truly awesome for me.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.