Stockholm hat Hügel – Sightseeing der besonderen Art mit Run With Me Stockholm

Hej ihr Lieben,

wie ihr ja vielleicht wisst, sind mein Freund und ich gerade zum ersten Mal zum Urlaub in Stockholm. Sightseeing ist da natürlich ein absolutes Muss. Und weil wir auch das Laufen nicht vernachlässigen wollten, hatten wir für Montag Abend eine Stadtführung der besonderen Art geplant. Dan von Run With Me Stockholm hat die Hauptstadt mit uns im Laufschritt erkundet!


Los ging es in der Altstadt Gamla Stan, wo wir uns am Abend mit Dan getroffen haben. Unser Guide, der stolzer Finisher von bereits vier Marathons ist, legte ein gutes Tempo vor. Und Stockholm wäre nicht Stockholm, wenn wir nicht bei der ersten Brücke gleich auf eine der vielen Inseln abgebogen wären. Auf Södermalm ging es einen der vielen steilen Hügel nach oben – gute Idee, wenn man einen Überblick über die Stadt haben möchte. Weniger gute Idee für uns Berliner Läufer, denn Berlin ist bekanntlich flach und mit dem Bergtraining gleich zu Anfang hatte ich nicht gerechnet. Aber was soll’s, wer die Aussicht will, muss da hoch. Der Blick über die Altstadt hat dann auch gleich das Durchhalten am Berg belohnt. Zu sehen gab es unter Anderem das Stockholm Stadshus, in dem die Nobelpreise verliehen werden. Spannend!

Weiter ging es quer durch die schwedische Hauptstadt. Die Eindrücke waren unheimlich vielfältig und in einem einzigen Blog-Beitrag kann ich gar nicht alles wiedergeben. In jedem Fall war unser Guide nicht nur sportlich unterwegs, sondern brachte auch allerlei Wissen über die Stadt mit, von Geschichte über Politik bis hin zu den besten Restaurant-, Sightseeing- und Insider-Tips. Er führte uns vorbei an einer der ältesten Kirchen der Stadt, der Riddarholmskyrkan, an der Schleuse, die den See Mälaren mit der Ostsee verbindet und zahlreiche Lachsfischer anzieht, die hier ihr Anglerglück versuchen, dem Parlament und dem Königspalast.

Und plötzlich hieß es dann: “Fartlek” (dt. Fahrtspiel) ist ein schwedisches Wort – also probieren wir das doch gleich mal aus. Am Ufer entlang gab es mehrere kurze Sprints und ich bin ehrlich – auch damit hatte ich nicht gerechnet :D. Eigentlich dachte ich, wir machen hier eine gemütliche Tour durch die Stadt. Und direkt nach dem Fahrtspiel waren sie auch wieder da – die Hügel Stockholms. Kann man ja auch gleich mal noch hoch laufen. Ich habe mir größte Mühe gegeben, mir nicht anmerken zu lassen, dass ich inzwischen doch ganz schön außer Puste war. Unser Guide hat’s wohl trotzdem gemerkt und ganz charmant einfach die nächste Pause mit Ausblick eingelegt. Die hat sich auch gelohnt, denn inzwischen war es halbdunkel und der Blick auf den bunt erleuchteten Vergnügungspark Gröna Lund war einmalig, zumal wir gerade auf einem der Hügel der Insel Kastellholmen standen, der eher an die idyllische Natur Schwedens erinnerte – mitten in der Stadt!

Zum Schluss der Tour ging es dann noch direkt am Wasser an zahlreichen Hausbooten vorbei, die dort permanent vor Anker liegen. Hier drehte dann auch das Wetter, es wurde ziemlich kalt und nass, weshalb wir am Ende der Tour leider keine Fotos mehr für euch machen konnten. So ist das in Schweden! Vom Weiterlaufen hielt uns das Wetter aber selbstverständlich nicht ab und so ging es in großzügigem Bogen unter Anderem am Vasa-Museum vorbei zurück nach Gamla Stan.

Das war sie, unsere Tour durch Stockholm!

Mein Fazit? Was für ein Erlebnis! Ich kann euch die geführten Touren nur ans Herz legen. Es hat richtig viel Spaß gemacht und ich würde es jederzeit wieder tun! Wenn ihr mal in Stockholm seid, meldet euch bei Run With Me Stockholm. Die Guides sind super nett und passen sich auch gerne an euer Tempo oder eure Wünsche an!

Bis bald!

Eure Paula

Teilen:

2 Kommentare

  1. Christina Schneider
    25. August 2017 / 20:04

    Wonderful. Toll Paula. Danke, dass ich an eurer Stockholm Tour teilhaben durfte. ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.