Was ziehe ich an? Bei wechselhaftem Wetter das richtige Laufoutfit finden // Gewinnspiel New Balance

Die Wahl des richtigen Laufoutfits ist nicht immer ganz so einfach. Mal sind wir zu warm angezogen und schwitzen schon vor der nächsten Tempoeinheit, mal sind wir viel zu dünn angezogen und frösteln vor uns hin. Gerade, wenn das Wetter so unbeständig zwischen wärmeren und kühleren Temperaturen wechselt wie momentan, kann die Wahl des richtigen Laufoutfits eine kniffelige Angelegenheit werden.

Heute möchte ich euch ein paar einfache Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, nach denen ihr euer Laufoutfit auswählen könnt – damit ihr euch auf’s Laufen und nicht auf die Klamotten konzentrieren könnt ;)!

Die Faustregel, nach der ich in der Regel mein Outfit auswähle, lautet: Wenn ich das Haus verlasse, ist mir leicht kalt. Ist dies nicht der Fall und ihr habt schon beim Schließen der Haustür das Gefühl, warm eingepackt zu sein, wird es bei körperlicher Anstrengung schnell zu warm. Leichtes Frösteln beim Loslaufen ist okay, im Regelfall wärmt siche euer Körper dann nach den ersten Schritten im Lauftempo ausreichend auf, so dass euch nicht zu kalt ist.

Überlegt bei der Wahl des Outfits, was für eine Trainingseinheit ihr plant. Wenn ich eine schnelle Tempoeinheit plane, bei der ich durchpowern möchte, ziehe ich mich meistens relativ dünn an. Wird ja vom Laufen schon warm genug ;). Plane ich einen gemütlichen längeren Dauerlauf, ziehe ich gerne mal eine dünne Schicht mehr an. Wenn ich ein Intervalltraining mit langsamen Laufphasen oder sogar Gehpausen geplant habe, achte ich meistens darauf, dass ich (je nachdem, wie kalt oder warm es insgesamt ist) eine Mütze oder ein Stirnband mit habe, was ich schnell an- und ausziehen kann oder auch eine leichte Jacke oder ein Shirt mit Reißverschluss am Kragen, so dass ich während der Pausen nicht auskühle.

Wenn ich unsicher bin, ob es für ein komplett kurzes Outfit nicht doch zu kühl ist, wähle ich in der Regel eine kurze Hose. Weil ich weiß, dass es an den Beinen nicht so schnell kalt wird. Obenrum greife ich dann gerne mal zu einem ganz dünnen langärmligen Shirt oder auch zu einem T-Shirt mit einer ganz dünnen, leichten Jacke, die ich im Notfall auch einfach um die Hüfte binden kann, ohne dass sie mich stört.

Wenn der Sommer kommt: Mütze nicht vergessen! Ich neige dazu, die Sonne ab und an zu unterschätzen, weshalb ich im Sommer prinzipiell mit einer leichten Cap unterwegs bin. Alternativ ist auch ein Schlauchtuch ganz praktisch, was auch mal um’s Handgelenk gewickelt werden kann, wenn die Sonne doch nicht so knallt und ihr trotzdem das Gefühl habt, euer Kopf braucht ein wenig Belüftung.

Und jetz: ran an die Laufklamotten, Schuhe schnüren und ab nach draußen!


GEWINNSPIEL

Heute habe ich wieder ein tolles Gewinnspiel für euch!

Wie findet ihr das für euch richtige Laufoutfit? Zieht ihr einfach spontan etwas über oder macht ihr euch lange Gedanken, bevor ihr endlich die Laufschuhe schnürt? Schaut ihr auf den Wetterbericht oder geht’s einfach los?

Verratet es mir bis zum 28.05.18 (12.00 Uhr) in einem Kommentar unter diesem Beitrag und ihr habt die Chance, diese tolle Damenjacke von New Balance (Modell “Evolve”) zu gewinnnen! Bitte hinterlasst dazu beim Kommentieren unbedingt eure E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht).

Viel Erfolg!

Teilen:

18 Kommentare

  1. Jessi
    23. Mai 2018 / 20:17

    Ich richte mich immer nach der Außentemperatur im Bad. Da hab ich jetzt jahrelange Laufklamotten erfahrung und es passt eigentlich immer. Zum Anfängerlauftreff zieh ich meist eine Schicht mehr an, da wir da auch eher gemütlich laufen.

  2. 23. Mai 2018 / 6:06

    Danke für deinen Beitrag, der kommt genau richtig. Ich bin da gerade noch sehr viel am Austesten. Gestern Abend habe ich den Wetterbericht für meinen heutigen Morgenlauf gecheckt und mich für meinen allerersten Regenlauf gewappnet. Der Regen kam dann aber gar nicht. Mit Shirt und langer Laufhose war ich gut abngezogen, da ich sehr langsam gelaufen bin. Für schnellere Läufe weiß ich nun, dass ich mich auch um halb sechs morgens ruhig schon in kurzer Hose raustrauen kann.
    Tolle Jacke!
    Viele Grüße, Melanie

  3. Maren
    23. Mai 2018 / 5:04

    Ich wähle mein Outfit nach der Wetterlage aus – wobei ich schaue das ich nicht zu warm angezogen bin… Zur Zeit laufe ich am liebsten in Shorts mit passendem Top ☀️

  4. Maren
    23. Mai 2018 / 5:04

    Ich wähle mein Outfit nach der Wetterlage aus – wobei ich schaue das ich nicht zu warm angezogen bin… Zur Zeit laufe ich am liebsten in Shorts mit passendem Top ☀️

  5. Meike
    22. Mai 2018 / 20:29

    Meistens hab ich das Gefühl zu kalt oder zu warm angezogen zu sein. Aber jetzt im Sommer bin ich froh, dass man in den meisten Fällen mit kurz / kurz nicht viel falsch machen kann:)

  6. Clarissa Guzy
    22. Mai 2018 / 18:44

    Bei mir muss es farblich abgestimmt sein 😉 und ab und an ist weniger mehr xD

  7. Tanja
    22. Mai 2018 / 18:21

    Huhu!
    Ich schaue meist einfach raus. Bei bis zu 10km kann man nicht so viel falsch machen, wenn man einfach so viel anzieht, dass es einem ein wenig kalt ist, wenn man rausgeht. Im Sommer geht das natürlich nicht.
    Die Jacke sieht toll aus! Hätte gerne so eine zum überziehen. Habe noch gar keine für schlechteres Wetter leider.
    LG Tanja

    • Tanja
      22. Mai 2018 / 18:22

      Btw mein instaname ist nightflowerz.

  8. Yvonne
    22. Mai 2018 / 17:42

    Früher war ich ein Schönwetterläufer, mittlerweile laufe ich jedoch bei jedem Wetter und mag es sogar, wenn es etwas kühler ist. Aber am schönsten ist es immer noch, wenn die Sonne scheing und es nicht regnet.

  9. Ann-Sophie
    22. Mai 2018 / 17:24

    Meistens gehts einfach los …. je schneller man läuft, desto weniger Regen bekommt man ja im Zweifel ab 😉

  10. Yvonne
    22. Mai 2018 / 16:29

    Ich schau bei der Auswahl nach dem Wetter egal was ich trainiere und auch im Sommer hab ich meist ein Buff um den Hals und Zug zu vermeiden in der Stadt kann es schon mal ziehen zwischen den Häuserschluchten. Natürlich muss der Look farblich zusammenpassen und nach Möglichkeit auch zu den Schuhen

  11. Natalie Landes
    22. Mai 2018 / 15:42

    Ich plane alles im voraus, schaue das Wetterbericht an, informiere mich gerne in Internet über die neuen Trends

  12. Jacqueline
    22. Mai 2018 / 15:40

    Deine Faustregeln sind super, ich wähle auch immer zuerst nach Temperatur, dann nach Farben aus

  13. thelaresa
    22. Mai 2018 / 15:33

    Hallo Paula,

    überwiegend wähle ich mein Outfit nach meinem Bauchgefühl und nach Farbe aus 😀 Außerdem ziehe ich gerne Klamotten an, die ich während dem Training ausziehen kann, falls mir zu warm wird 🙂

  14. Leona
    22. Mai 2018 / 15:28

    Ich halte morgens meine Hand aus dem Fenster
    Meistens wähle ich meine Sportsachen nach Gefühl oder nach Dauer der Trainingseinheit ‍♀️☀️

  15. Annika
    22. Mai 2018 / 15:22

    Ich schaue nur wieviel Grad es hat und ob es regnet 🙂 ansonsten sollte es einfach bequem und atmungsaktiv sein 🙂

  16. Charlotte
    22. Mai 2018 / 14:15

    Ich mache mir meistens nicht so viele Gedanken, welches Outfit ich mir anziehe. Dadurch bin ich gerade im Frühling, wenn das Wetter häufig wechselt, oft etwas zu warm angezogen.

  17. Leah
    22. Mai 2018 / 10:24

    Leider bin ich oft falsch angezogen beim laufen!
    Aber jetzt so im Frühling habe ich meistens eine kurze Hose und ein dünnes langes t-Shirt an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.